AntiX vom Gunter  Snapshot 07.12.2019

 

 

AntiX_vom_Gunter ist ein schnelles, leichtgewichtiges, frugales, (nicht)persistentes, antiX-basiertes, systemd-freies und RAM-bootfähiges Debian (remastert vom Gunter)Screenshot


 

A. Live-Image-Installation (auf USB-Stick oder DVD)

Testen, Rettungsystem, Tor-Nutzung, ggf. weiter mit Punkt B. und C.Download

Das ISO-Image kann gefahrlos von einem Live-USB-Stick oder einer DVD getestet werden:

 

Größe und Prüfsummen der ISO-Datei: 602 Mega-Bytes = 631242752 Bytes

MD5:

781371e1100a01416a64fc00c016ad6f

SHA512:

408d10d7bb7e2bb96733f0066c541a86295e7826aa842d12040435273bf15143f4a64c5e178750abeb66a12dcd0674b63d8e09b8ee671daca1a04acdae9b9272

 

Live-Image-Installation (in 4 Schritten) auf einen USB-Stick:

 

1. Terminal für das Verzeichnis öffnen, in dem sich die ISO-Datei befindet.

ggf.: Prüfsummen der heruntergeladenen ISO-Datei checken:

md5sum AntiX_vom_Gunter-20191201.iso

sha512sum AntiX_vom_Gunter-20191207.iso

 

2. USB-Stick einstecken.

 

3. Device ermitteln, in dem der USB-Stick steckt:

ls -l /dev/disk/by-id | grep usb

Ausgabewert [...] ► .../.../sde (ohne Nummer am Ende! z.B. /sde1 /sde2)

 

4. Live-USB-Stick erstellen (Achtung! Vorhandene Daten auf dem USB-Stick gehen verloren!)

sudo dd if=AntiX_vom_Gunter-20191207.iso of=/dev/sde bs=1M oflag=sync status=progress

ggf.: Prüfsummen des installierten Live-Images auf dem USB-Stick checken:

sudo dd if=/dev/sde iflag=count_bytes count=631242752 | md5sum

sudo dd if=/dev/sde iflag=count_bytes count=631242752 | sha512sum

 

Standard-Passworte der Live-Image-Installation auf dem USB-Stick: root=toortoor user=toortoor


 

B. frugale Linux-Installation (auf USB-Stick oder beliebiger HD-Partition)

mit Persistenz und/oder ohne Persistenz – siehe AntiX-DocsHomepage

 

Eine frugale, persistente AntiX-Installation (ggf. auch mehrfach) auf einem USB-Stick oder einer Festplatte setzt im Gegensatz zu einer konventionellen Installation keine eigene Partition für das AntiX-Betriebssystem voraus, muss aber in einen bereits vorhandenen Bootloader nachträglich von Hand eingetragen werden und ist damit sicherlich die einfachste Linux-Multiboot-Variante.

 

    Installation: über den Auswahlbalken 3 des Boot-Menüs der Live-Installation.

 

Auf der Antix-Homepage findet ihr eine Reihe interessanter Boot-Parameter.

 

Es geht also darum, diese Boot-Parameter in die Befehls- Syntax eures Bootloaders zu übersetzen.

 

Die ersten beiden Bootparameter wirken sich auf die ersten beiden Conky-Werte am unteren rechten Bildschirm-Rand aus:

 

 

Hier ein paar Beispiele, die hilfreich sein mögen:

 

z.B. grub4dos: ... bdir=[1] [persist_root] ...

 

title antiX   sda6            6AntF 1 root=sicher

  rootnoverify (hd0,5)

  kernel /1/vmlinuz bdir=1 persist_root bdev=sda6 vga=normal lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de desktop=space-jwm hostname=hp1 quiet splash=off disable=lx

  initrd /1/initrd.gz

 

title antiX   sda6            6AntF 1 toram=sicher

  rootnoverify (hd0,5)

  kernel /1/vmlinuz bdir=1 toram persist_root bdev=sda6 vga=normal lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de desktop=space-jwm hostname=hp1 quiet splash=off disable=lx

  initrd /1/initrd.gz

 

title antiX   sda6            6AntF 1 static=edit

  rootnoverify (hd0,5)

  kernel /1/vmlinuz bdir=1 persist_static bdev=sda6 vga=normal lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de desktop=space-jwm hostname=hp1 quiet splash=off disable=lx

  initrd /1/initrd.gz

 

 

z.B. grub: ... bdir=[antiX-Frugal-4.19.43-antix.1-686-smp-pae] [persist_root] ...

 

menuentry "antiX 17.4.1 (Helen Keller) Frugal Install" {

    search --no-floppy --set=root --fs-uuid 5a9c5953-5f35-472a-9ea4-a28ba8ea9dce

    linux /antiX-Frugal-4.19.43-antix.1-686-smp-pae/vmlinuz bdir=antiX-Frugal-4.19.43-antix.1-686-smp-pae persist_root buuid=5a9c5953-5f35-472a-9ea4-a28ba8ea9dce tz=Europe/Berlin kbd=de lang=de_DE vga=normal quiet splash=off disable=lx

    initrd /antiX-Frugal-4.19.43-antix.1-686-smp-pae/initrd.gz

}

 

 

z.B. isolinux,syslinux: APPEND desktop=[space-jwm] [lang=de_DE] ...

 

LABEL live

    MENU LABEL AntiX_vom_Gunter - Live-System starten

    KERNEL /antiX/vmlinuz

    APPEND desktop=space-jwm lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de vga=normal quiet splash=off disable=lx

    INITRD /antiX/initrd.gz

 

LABEL toram

    MENU LABEL AntiX_vom_Gunter - Live-System toram starten

    KERNEL /antiX/vmlinuz

    APPEND desktop=space-jwm toram lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de vga=normal quiet splash=off disable=lx

    INITRD /antiX/initrd.gz

 

LABEL install

    MENU LABEL AntiX_vom_Gunter - frugal installieren

    KERNEL /antiX/vmlinuz

    APPEND desktop=space-jwm lang=de_DE tz=Europe/Berlin kbd=de vga=normal quiet splash=off disable=lx frugal_root

    INITRD /antiX/initrd.gz

 

 

 

C. konventionelle Linux-Installation (auf gesonderter HD-Partition)

als konventionelles systemd-free Debian – siehe AntiX-HomeHomepage

 

     Installation: über das Jwm-Menü oberstes Untermenü erste Auswahl der Live-Installation.

 

Der AntiX-Installer ist sehr einfach, sehr übersichtlich und für eine Multiboot-Installation sehr gut geeignet, auch für Neueinsteiger. Der Installationsprozess vollzieht sich äußerst schnell.

 

 

Have fun! Nicht vergessen – die Standard-Passworte bitte ändern!

Use at your own risk without any warranties! Wie üblich, also keine Gewährleistung!